Benzinpreissuche
E-Ladestationen
Geldautomaten-Suche
Apotheken-Notdienste suchen
Kinosuche
Filmsuche

Bestatter in Düsseldorf

(66 Treffer)

Alle Filter zurücksetzen
© 2020 OSM ODbL

Angebotsservice von Das Telefonbuch

Jetzt anfragen

Ihr Verlag Das Telefonbuch
Schwann Verlag KG

Ihre Meinung zählt! Und es dauert nur eine Minute.

Jetzt Feedback abgeben

Premium
Anzbeibl8qg8e
Tel. 0211 4 22 04 18 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Seebestattung, Feuerbestattung, Anonyme Bestattung, Baumbestattungen, Beerdigungen, Beerdigungsinstitut, Bestattungen, Bestattungsunternehmen, Bestattungsvorsorge, Erdbestattungen, Hollandbestattungen, Überführung, Seebestattungen, Urne, Anonyme Bestattungen, Bestatter, Baumbestattung, Bestattungsberatung, Urnenbestattung, Ascheverstreuung, Feuerbestattungen, Vertragspartner von Friedwald, Bestattungsredner, Trauerbegleitung, Trauerredner
Mehr Details
Schließen Sie sehen hier nur gewerbliche Treffer?

Leider keine Personen zu Bestatter in Düsseldorf vorhanden.

Jetzt Personen zu Bestatter bundesweit finden

Premium
fkdApnzerige
Mehr Details
Tel. 0211 66 63 96 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Bestattungen, Bestatter, Beerdigungsinstitute, Grabsteine, Baumbestattung, Anonyme Bestattung, Bestattungsberatung, Bestattungshäuser, Grabkreuze, Grabdekoration, Bestattungsredner, Feuerbestattung, Grabschmuck, Grabschmuckherstellung, Hollandbestattungen, Ascheverstreuung, Seebestattung, Anonyme Feuerbestattung, Anonyme Urnenbeisetzung, Beerdigungsbüro, Bergbestattung, Bestatterin, Bestattermeister, Bestattungswagen
Mehr Details
Tel. 0211 8 28 26 00 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Bestattungen, Bestatter, Beerdigungsinstitute, Grabsteine, Baumbestattung, Anonyme Bestattung, Bestattungsberatung, Bestattungshäuser, Grabkreuze, Grabdekoration, Bestattungsredner, Feuerbestattung, Grabschmuck, Grabschmuckherstellung, Hollandbestattungen, Ascheverstreuung, Seebestattung, Anonyme Feuerbestattung, Anonyme Urnenbeisetzung, Beerdigungsbüro, Bergbestattung, Bestatterin, Bestattermeister, Bestattungswagen
Mehr Details
Tel. 0211 21 10 14 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Filialen auch in: Benrath, Bilk, Flingern, Gerresheim, Vennhausen, Unterbach
Mehr Details

Benzinpreise vergleichen: Die günstigsten Tankstellen in Ihrer Nähe finden.

Jetzt finden

Tel. 0211 76 24 46 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung, Bestattungen, Fietz, Beerdigungen, Bestatter, Beerdigungsinstitute, Bestattungshäuser, Baumbestattung, Bestattungsberatung, Beerdigungsbüro, Urnenbestattungen, Bestattungsvorsorge
Mehr Details
Tel. 0211 76 24 46 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung, Bestattungen, Fietz, Beerdigungen, Bestatter, Beerdigungsinstitute, Bestattungshäuser, Baumbestattung, Bestattungsberatung, Beerdigungsbüro, Urnenbestattungen, Bestattungsvorsorge
Mehr Details
Tel. 0211 65 41 45 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Anonyme Feuerbestattung, Beerdigungsinstitute, Feuerbestattungen, Beerdigung, Bestattungsberatung, Baumbestattung, Bestatter, Anonyme Bestattungen, Seebestattungen, Überführung, Bestattungen, Beerdigungsinstitut, Beerdigungen, Ascheverstreuung, Bestattungsvorsorge, Urnenbestattung
Mehr Details
Tel. 0211 13 60 60 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Bestattungen, Bestattungsvorsorge, Feuerbestattungen, Erdbestattungen, Überführungen, Seebestattungen, Beerdigungen, Vorsorge, Baumbestattung, Waldbestattung, Trauerbegleitung, Hauskapelle, Bestatter
Mehr Details
Tel. 0211 65 61 01 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Auslandüberführungen, Auslandüberführung, Bestattungen, Bestattung, Erdbestattungen, Erdbestattung, Beratung, Hausbesuche, Inlandüberführungen, Rückholungen, Seebestattungen, Seebestattung, Inlandüberführung
Mehr Details
Tel. 0203 74 79 94 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Sterbefallberatung, Erdbestattungen, Feuerbestattungen, Todesanzeigen, Seebestattung, Feuerbestattung, Bestattungsvorsorge, Grabsteine, Anonyme Bestattung, Trauerfloristik, Grabschmuck, Trauerdruck, Trauerfeier
Mehr Details
Tel. 0211 39 26 74 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Ascheverstreuung, Beerdigungen, Beerdigungsinstitute, Beisetzung, Bestattung, Bestattungsvorsorge, Einäscherung, Feuerbestattungen, Friedwaldbestattung, Seebestattungen, Urnenbestattung, Waldbestattung, Flussbestattung, Sterbegeldversicherung
Mehr Details
Tel. 0211 7 11 87 17 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Bestattungsredner, Krematorien, Bestattungshäuser, Trauerbinderei, Bestattermeister, Feuerbestattung, Seebestattungen, Erdbestattungen, Baumbestattung, Grabdekoration, Anonyme Bestattung, Anonyme Feuerbestattung, Anonyme Urnenbestattung, Aschenverstreuung, Schweizbestattung, Trauerfallberatung, Urnenbestattung, Waldbestattung, Alle Bestattungsarten, Alternativbestattungen, Anonym Bestattung, Beerdigungshaus, Beerdigungsinstitute, Bestattungen, Friedwaldbestattung, See-Bestattung
Mehr Details
Tel. 0211 36 44 99 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Beerdigungen, Seebestattung, Erdbestattung, Feuerbestattungen, Anonymbestattung, Bestattungsvorsorge, Einbettung, Sarg, Baumbestattung, Hollandbestattung, Beerdigungsinstitut, Begleitung bei Behördengängen, Trauerdrucksachen
Mehr Details
Mehr Details
Tel. 0211 76 26 16 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Anonymbestattungen, Anonyme Bestattung, Ascheverstreuung, Beerdigungen, Beerdigungsinstitute, Beisetzung, Bestattung, Bestattungsvorsorge, Einäscherung, Erledigung aller Formalitäten, Feuerbestattungen, Friedwaldbestattung, Seebestattung, Seebestattungen, Urnenbestattung, Waldbestattung
Mehr Details
Tel. 0211 2 29 42 40 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Ascheverstreuung, Beerdigungen, Beerdigungsinstitute, Beisetzung, Bestattung, Bestattungsvorsorge, Einäscherung, Erledigung aller Formalitäten, Feuerbestattungen, Friedwaldbestattung, Seebestattung, Urnenbestattung, Waldbestattung, Sterbegeldversicherung
Mehr Details
Tel. 0211 28 40 54 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Baumbestattung, Bestattungsvorsorge, Beerdigung, Anonyme Bestattung, Bestattungen, Rasengrab, Seebestattung, Feuerbestattung, Erdbestattung
Mehr Details
Tel. 0211 39 26 74 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Anonymbestattungen, Anonyme Bestattung, Ascheverstreuung, Beerdigungen, Beerdigungsinstitute, Beisetzung, Bestattung, Bestattungsvorsorge, Einäscherung, Erledigung aller Formalitäten, Feuerbestattungen, Friedwaldbestattung, Seebestattung, Seebestattungen, Urnenbestattung, Waldbestattung
Mehr Details
Tel. 0211 40 10 59 Gratis anrufen
Branche: Bestattungen
Anonyme Bestattung, Ascheverstreuung, Baumbestattung, Luftbestattung, Waldbestattung, Seebestattung, Rasenbestattung, Überführung, Vorsorgeberatung, Naturbestattung, Kolumbarium, Beerdigung, Waldbestattungen, Trauerhilfe, Trauerfall, Trauerbegleitung, Sterbehilfe, Kleier Bestattungen, Kaiserswerth, Bestattungshilfe, Bestattungen, Überführungen, Vorsorge, Trauerfloristik, Trauerdruck, Friedwald, Feuerbestattung, Erdbestattung, Urnenbestattung, Beerdigungsinstitut
Mehr Details
Ihr Verlag Das Telefonbuch
Schwann Verlag KG

Was muss man bei einem Begräbnis in Düsseldorf und Umgebung bedenken?

Die Regeln für Bestattungen ist in der BRD Ländersache. Eine gängigste Methode, um den Verlust eines Familienmitglieds zu ehren, besteht natürlich darin, ihn auf dem Friedhof zu beerdigen. Der Nordfriedhof in Düsseldorf Derendorf oder hierneben der Neue Jüdische Friedhof in Düsseldorf Derendorf sind zwei bekannte Beispiele von insgesamt 24 Begräbnisstätten im näheren Umkreis und in Düsseldorf selbst. Die Gesetze zur Bestattung in den Bundesländern legen aus Gründen der Hygiene und zur Förderung einer geordneten Bestattungskultur einen sogenannten Friedhofszwang, auch als Bestattungspflicht bezeichnet, fest. Demzufolge ist es in Deutschland vorgeschrieben, dass Verstorbene an einem speziell dafür vorgesehenen Ort ihre letzte Ruhestätte finden sollen. Es gilt ein Verbot für das Mitnehmen der Urne samt Asache nach Hause. Abweichend von der Beerdigung auf dem Friedhof kann an Nordsee und Ostsee auch eine Seebestattung durchgeführt werden. In Bremen und NRWzum Beispiel wurden die Gesetze mittlerweile so weit aufgeweicht, dass es Angehörigen gestattet ist, per Antrag die Asche des geliebten Verstorbenen an einem dafür vorgesehenen freien Ort aus der Urne zu zerstreuen.

Auf welche Arten darf man in Nordrhein-Westfalen bestattet werden?

Bei der Verabschiedung eines geliebten Menschen haben Angehörige in Deutschland die Möglichkeit, aus verschiedenen Bestattungsarten zu wählen. Individuelle Überzeugungen, kulturelle Hintergründe und finanzielle Umständen spielen oft eine entscheidende Rolle bei dieser Wahl. Neben der traditionellen Erdbestattung und der Feuerbestattung zählt auch die Naturbestattung zu den gängigen Wahlmöglichkeiten. Sowohl Feuer- als auch Erdbestattungen sind gesetzlich in Deutschland zulässig. Die genauen Regelungen und Anforderungen können von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Bestimmte Formen der Naturbestattung sind ebenfalls gestattet, unterliegen jedoch bestimmten Vorgaben zum Schutz von Natur und Umwelt. Verboten sind in Deutschland beispielsweise Almwiesenbestattung, Diamantbestattung sowie eine eigene Aufbewahrung der Urne. Es empfiehlt sich dringend, sich vorab über die rechtlichen Vorschriften im Bundesland Nordrhein-Westfalen zu informieren oder sich von einem Bestattungsinstitut beraten zu lassen.

Um welche Bescheinigungen müssen sich Angehörige oder Bestatter kümmern?

Zu den Aufgaben des Bestattungsunternehmens gehört auch die Unterstützung der Angehörigen bei Formalitäten. Der Totenschein kann aber ausschließlich von einem Arzt ausgestellt werden. Üblicherweise ist das der Hausarzt oder der diensthabende Arzt im Krankenhaus. Ein auf Todesfälle spezialisierter Pathologe wird meist nur hinzugezogen, wenn die Todesursache unklar ist oder auf Fremdverschulden hindeutet. Dagegen dürfen die Bestatter keinen Totenschein ausstellen, sie können aber bei der Beantragung der Sterbeurkunde und anderer Formalitäten helfen.

Wichtig ist, dass der Totenschein keine Sterbeurkunde ist. Diese muss innerhalb von drei Tagen nach dem Tod beim Standesamt beantragt werden. Dazu sollte der Totenschein, ein Personalausweis des Antragstellenden und bei Verheirateten die Heiratsurkunde mitgebracht werden.
Viele Bestatter bieten Unterstützung bei diesen und anderen Formalitäten an. Wichtig ist etwa die sofortige Benachrichtigung der Lebens- oder Sterbegeldversicherung, sofern vorhanden. Es ist ratsam, dies gleich am Tag des Todes zu erledigen, um den Anspruch nicht zu verlieren. Ebenso müssen die Sozialversicherungsträger informiert werden, beispielsweise die Krankenversicherung.
Beim Beantragen des Erbscheins besteht normalerweise ein längeres Zeitfenster. Dieser Schein wird vom Nachlassgericht ausgestellt, das sich in den meisten Fällen beim zuständigen Amtsgericht befindet.

Mit welchen Bestattungskosten muss man in Düsseldorf rechnen?

Die Bestattungskosten in Düsseldorf sind stark abhängig von den individuellen Umständen und den persönlichen Vorstellungen. In der Regel bewegen sich die Preise für eine Bestattung jedoch schnell über 10.000 Euro. Es sind aber meist kostengünstigere Optionen verfügbar, bei denen Bestattungen oft ab 3.500 Euro und Urnenbestattungen ab 2.500 Euro möglich sind. Nach oben hin sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Am besten ist es, die eigenen Vorstellungen direkt mit einem Bestattungsinstitut zu besprechen und eine erste Kostenschätzung anzufordern.

Einer der größten Posten in den Bestattungskosten ist die Gestaltung des Grabes. Allein der Grabstein und die Umrandung des Grabs können leicht mehrere Tausend Euro kosten. Urnengräber sind oft billiger, kosten aber ebenfalls mehrere Tausend Euro. Ist bereits ein Familiengrab vorhanden, in dem die oder der Verstorbene beigesetzt werden kann, entfallen diese Kosten weitgehend. In diesem Fall muss lediglich die Grabinschrift aktualisiert werden. Weitere Kosten entstehen durch das Ausheben des Grabs und die Neuanlage des Blumenschmucks.
Es wird oft übersehen, wie hoch die Kosten für einen Sarg sein können, die nicht selten mehrere Tausend Euro betragen. Die Preise variieren erheblich, abhängig von den individuellen Ansprüchen. Gerade bei Feuerbestattungen bevorzugen viele Menschen preisgünstigere Modelle, während die Kosten für die Verbrennung selbst in der Regel nur einige hundert Euro betragen. Die Ausstattung des Sargs wird in der Regel vom Bestatter übernommen. Das Bestattungsinstitut organisiert oft auch den Transport, kümmert sich auf Wunsch um Blumenschmuck und die Aufbereitung der Leiche. Für detaillierte Kostenangaben empfiehlt es sich, direkt bei einem Bestattungsunternehmen in Düsseldorf nachzufragen.
Die Kosten für ein Grab variieren je nach dem gewählten Friedhof. An kaum einem anderen Punkt sind die Unterschiede in den Kosten so groß bei den Friedhofsgebühren, wobei Urnengräber in der Regel preisgünstiger sind ialsGräbern für klassische Erdbestattungen.
Was für die Trauerfeier zu bezahlen ist, hängt außer vom Anspruch auch von der Kirchenzugehörigkeit ab. Mitglieder der katholischen Kirche oder einer evangelischen Landeskirche zahlen in der Regel nur eine sogenannte Stolgebühr für die Trauerfeier und eine Gebühr für den Organisten, die oft zusammen weniger als 100 Euro ausmachen. Bedürftigen muss auch dieser Betrag nach Kirchenrecht erlassen werden, da darauf zu achten ist, dass "Bedürftige nicht wegen ihrer Armut der Hilfe der Sakramente beraubt werden". Wenn jedoch ein freier Trauredner und professionelle Musiker gewünscht werden, können die Kosten schnell über 1.000 Euro betragen. Die Ausgaben für den sogenannten Trauerkaffee sind dagegen normalerweise recht gering. Üblich ist in Deutschland nur eine einfache Bewirtung mit Kaffee und Blechkuchen. Können die Hinterbliebenen die Kosten für die Beerdigung nicht tragen, kommt eine sogenannte Sozialbestattung infrage. Die Kosten übernimmt dabei das Sozialamt. Bezahlt wird allerdings nur eine sehr einfache Beisetzung.

Gibt es grundsätzliche Unterschiede zwischen den Bestattern in Düsseldorf?

Typischerweise liegt es in Ihrer Hand als nächster Angehöriger, den Bestatter auszuwählen, der die Bestattung für einen Verstorbenen umsetzt. Es gibt in den meisten Regionen verschiedene Bestattungsunternehmen zur Auswahl. Um den besten Bestatter in Düsseldorf für sich zu finden, beachten Sie Faktoren wie Ruf, Erfahrung, Preisgestaltung und persönliche Empfehlungen.. Es wird empfohlen, sich Zeit zu nehmen, um verschiedene Bestatter zu kontaktieren und ihre Dienstleistungen zu vergleichen, bevor Sie eine Wahl treffen. Sie solltensich bei der Auswahl des Bestatters wohl fühlen und Vertrauen in seine Dienstleistungen haben, da er in einer emotional belastenden Situation eine bedeutende Rolle spielt.

Checkliste für Hinterbliebene: Welche Themen sind bei einer Beerdigung relevant?

Emotionale und organisatorische Herausforderungen begleiten die Koordination einer Bestattung. Wenn Sie eine Bestattung arrangieren, könnte Ihnen diese Checkliste dabei helfen.

  • Benachrichtigen Sie Familienmitglieder und enge Freunde über den Tod.
  • Holen Sie eine Todesbescheinigung und Sterbeurkunden ein.
  • Wählen Sie ein Bestattungsunternehmen aus und besprechen Sie die Details.
  • Klären Sie die finanzielle Situation und decken Sie die Bestattungskosten ab.
  • Entscheiden Sie über die Art der Bestattung (Beerdigung, Einäscherung) und den Ort.
  • Wählen Sie einen Sarg oder eine Urne aus (bei Einäscherung).
  • Organisieren Sie die Trauerfeier und die Zeremonie, inklusive Musik und Blumen.
  • Legen Sie die Beerdigungskleidung und Accessoires fest.
  • Informieren Sie Krankenkasse, Rentenstelle, Banken und Institutionen über den Tod.
  • Erstellen Sie Todesanzeigen und Nachrufe.
  • Erwägen Sie professionelle Trauerberatung.
  • Sammeln Sie wichtige Unterlagen wie Testament und Versicherungspolicen.
  • Klären Sie Ansprüche auf Sozialleistungen und kümmern Sie sich um den Nachlass.
  • Planen Sie eine Trauerfeier oder Gedenkveranstaltung.
  • Organisieren Sie den Transport zum Friedhof oder Krematorium.
  • Wählen Sie einen Bestattungsplatz oder Urnenplatz aus.
  • Regelungen für persönliche Gegenstände treffen.
  • Nach der Bestattung senden Sie Dankeskarten und kümmern sich um Abschlussangelegenheiten des Nachlasses.
  • Diese Liste soll vor allem als grundlegende Richtlinie dienen. Es kann sein, dass aufgrund der speziellen Umstände der Angehörigen zusätzliche Aufgaben erforderlich sind.

    Was macht eine Friedwald-Bestattung so besonders?

    Wenn Sie bisher nichts von Friedwäldern oder einer Friedwald-Bestattung gehört haben, ist dies nicht verwunderlich. Denn diese Bestattungsalternative ist relativ jung, freut sich aber immer größerer Beliebtheit. Hier findet die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen unter Bäumen inmitten eines Waldes ihre letzte Ruhe. Eine dezente Namenstafel am Baum dient zur Kennzeichnung der Grabstätte. Freie Ruhestätten sind durch farbige Bänder erkennbar, die um die Bäume gewunden sind. Mithilfe der Baumnummer können Angehörige den spezifischen Baum im Friedwald leicht auffinden. Sie interessieren sich für eine Beerdigung im Friedwald in der Nähe von Düsseldorf? Dann werden Sie bei den Friedwald-Standorten Dormagen bei Hackhausen (41540) und Hückeswagen fündig. Diese naturnahe Bestattungsvariante verbindet die Verbundenheit mit der Natur und den Respekt vor dem Verstorbenen auf besondere Weise.

    Welche Bestimmungen zur Beisetzung kann man schon vor dem Tod treffen?

    Die eigene Bestattung im Voraus zu planen, mithilfe einer Bestattungsvorsorge, kann Angehörigen Klarheit über persönliche Wünsche geben und emotionale Belastungen mindern. Details wie Bestattungsart, Zeremonie und Finanzen können festgelegt werden. Die Familie wird entlastet und unerwartete Kosten vermieden. Eine schriftliche Dokumentation der Wünsche, sicher aufbewahrt, gibt Vertrauten Orientierung. Dies verleiht Kontrolle über den Abschied, ermöglicht eine Zeremonie im Einklang mit eigenen Werten und schenkt den Liebsten Unterstützung in schweren Zeiten. Bestattungsinstitute oder Berater helfen, alles rechtzeitig umzusetzen. Bestattungsvorsorge gestaltet die Zukunft verantwortungsvoll und unterstützt Angehörige. Gibt es keine Bestattungsvorsorge, so dauert die Planung einer Beerdigung im Normalfall 1 bis 2 Wochen.

    Welche Unterlagen muss das Bestattungshaus in jedem Fall vorliegen haben?

    Für die Beerdigung selbst benötigt der Bestatter nur wenige Dokumente, doch er kann bei den erforderlichen Formalitäten zu helfen. Dann sind oft ergänzende Unterlagen vonnöten.

    Wichtig für die Bestattung ist die Sterbeurkunde, da ohne sie keine Beerdigung durchgeführt werden kann. Sollte die Sterbeurkunde noch nicht vorhanden sein, kann der Bestatter bei deren Beantragung behilflich sein. Falls bereits ein Grab existiert, sind die entsprechenden Nachweise darüber mitzubringen.
    Ebenso von Bedeutung sind sämtliche Unterlagen, in denen der oder die Verstorbene besondere Beerdigungswünsche niedergeschrieben hat. Darüber hinaus sind der Personalausweis des Verstorbenen, die Geburtsurkunde bei ledigen Verstorbenen, das Familienbuch oder die Heiratsurkunde bei Verheirateten sowie die Sterbeurkunde des Ehegatten oder der Ehegattin bei Verwitweten erforderlich. Für Geschiedene ist das Scheidungsurteil oder der Scheidungsbeschluss vorzuweisen.
    Darüber hinaus steht das Bestattungsunternehmen zur Verfügung, um bei der Zusammenstellung weiterer notwendiger Dokumente zu helfen, dazu zählen beispielsweise Unterlagen für die Rentenversicherung. Es wird empfohlen, alle erforderlichen Unterlagen entsprechend unserer Checkliste bereitzuhalten, sofern sie bereits vorhanden sind.

    Welche Aufgaben hat ein Bestatter?

    Ein Bestatter erweist sich als einfühlsamer Begleiter in Momenten der Trauer und des Abschieds. Seine vorrangige Rolle besteht darin, den Hinterbliebenen in diesen emotional fordernden Zeiten zur Seite zu stehen. Von der Planung der Beisetzung bis zur Organisation der Trauerfeier trägt das Bestattungsunternehmen vielfältige Verantwortung. Es berät bei der Auswahl der Lieder für die Beerdigung, bei der Entscheidung für den angemessenen Sarg oder die Urne sowie bei der würdevollen Gestaltung von Trauerkarten, Trauer- und Todesanzeigen. Es liegt weiterhin in der Zuständigkeit des Bestatters, die formellen Angelegenheiten zu bearbeiten und die Abstimmung mit dem Friedhof oder Krematorium sicherzustellen. Indem er die Beerdigung sorgfältig plant, entlastet der Bestatter die Angehörigen und schafft Raum für ihre Trauer. Als vertrauensvoller Ansprechpartner steht er zur Verfügung, um eine schnelle und unkomplizierte Lösung zu bieten und den Prozess für die Trauernden möglichst reibungslos zu gestalten.

    Welche Blumenarten sind bei einer Trauerzeremonie geeignet?

    Blumen werden oft als Geste des Mitgefühls bei Trauerfeiern mitgebracht. In der Regel entscheidet man sich hierbei für weiße Blumen wie Lilien, Rosen oder Chrysanthemen, da sie für Liebe, Reinheit und Ehrerbietung stehen. Bei einer Beerdigung entscheiden sich Angehörige oft für Kränze, Gestecke oder Sträuße, die in gedämpften und neutralen Farben gehalten sind, um Respekt und Trauer auf angemessene Weise zu zeigen.

    Sind die Kosten für eine Beerdigung steuerlich absetzbar?

    Unter bestimmten Umständen können Beerdigungskosten steuerlich absetzbar sein. Hierfür müssen drei Bedingungen erfüllt sein.

    Erstens müssen die Kosten höher sein als das geerbte Vermögen. Wer 1.000 Euro nach dem Tod seines Vaters erbt, für dessen Beerdigung aber 3.000 Euro aufbringen muss, kann 2.000 Euro steuerlich gelten machen. Dafür muss aber die zweite Bedingung erfüllt sein, die Übernahme der Beerdigungskosten muss rechtlich oder moralisch verpflichtend sein. Moralisch verpflichtend bedeutet hier, dass es als angemessen erachtet wird, beispielsweise von den Kindern, wenn ein verwitweter Elternteil verstorben ist. Wenn beide Bedingungen erfüllt sind, werden die Ausgaben als außergewöhnliche Belastungen betrachtet. Tatsächliche Steuerersparnisse sind jedoch erst möglich, wenn die Ausgaben den Schwellenwert von 1,0 bis 7,0 Prozent des Bruttoeinkommens überschreiten. Hierbei werden die Beerdigungskosten jedoch mit anderen außergewöhnlichen Belastungen, wie beispielsweise Krankheitskosten, addiert.
    Abgesetzt werden können alle üblichen Ausgaben, etwa für den Blumenschmuck, das Bestattungsunternehmen oder die Bewirtung der Trauergäste. Eine Pauschale für Beerdigungskosten gibt es nicht.

    Wie sieht der Ablauf einer Trauerzeremonie aus?

    Eine Gedenkfeier ehrt den Verstorbenen und unterstützt die Hinterbliebenen. Die Trauerfeier beginnt mit Ansprachen und Gebeten und wird mit Musik und anderen spirituellen Elementen untermalt, um eine andächtige Atmosphäre zu erzeugen. Üblicherweise dauert eine Trauerfeier etwa 1 bis 2 Stunden. Im Anschluss an die Zeremonie folgt das Begräbnis oder die Einäscherung, je nach den Wünschen des Verstorbenen und seiner Angehörigen. Dies ist der Akt der letzten Ruhe. Danach kann ein Leichenschmaus stattfinden, bei dem die Trauergäste die Möglichkeit haben, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen und zu sprechen. Dieses Zusammenkommen bietet Raum für den Austausch von Erinnerungen und das Teilen von Emotionen. Die Dauer des Leichenschmaus kann variieren, oft dauert er einige Stunden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Beisetzung und Trauerfeier an verschiedenen Terminen vonstattengehen..

    Was schreibe ich in eine Trauerkarte?

    Beim Schreiben eines Kondolenzschreibens ist es von großer Bedeutung, einfühlsame und aufrichtige Worte zu wählen. Beginnen Sie mit einem herzlichen Ausdruck des Beileids, indem Sie Ihr tiefes Mitgefühl ausdrücken. Erwähnen Sie den Verstorbenen beim Namen und teilen Sie gegebenenfalls persönliche Erinnerungen, um zu zeigen, wie viel er oder sie Ihnen bedeutet hat. Zeigen Sie Ihre Bereitschaft, Unterstützung und Trost anzubieten, und machen Sie deutlich, dass Sie in dieser schweren Zeit an der Seite der Trauernden sind. Ermutigen Sie dazu, sich an die positiven Erinnerungen und die gemeinsamen Augenblicke mit dem Verstorbenen zu halten. Betonen Sie, dass die Güte und Wärme des Verstorbenen in den Herzen weiterleben werden. Halten Sie die Botschaft einfach, respektvoll und aufrichtig. Hierbei geht es darum, die Trauernden zu unterstützen und zu trösten. Wenn sie ein tröstendes Zitat hinzufügen wollen, könnten Sie sich von diesen Trauersprüchen inspirieren lassen:

    * "Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren." (Johann Wolfgang von Goethe) * "Trauer ist der Preis, den wir für Liebe zahlen." (Queen Elizabeth II) * "Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweitzer)

    Untypische Bestattungsarten: Was ist möglich in Nordrhein-Westfalen?

    Üblicherweise wird in Nordrhein-Westfalen die große Mehrheit der Menschen in einem Urnengrab beigesetzt, die klassische Erdbestattung kommt immer seltener vor. Gewünscht wird nach einer Verbrennung oft das Verstreuen der Asche. Diese Wiesenbestattung ist aber in Deutschland mit Ausnahme von Bremen nur eingeschränkt erlaubt. Daneben steigt aber die Nachfrage nach ungewöhnlichen Bestattungen. Dazu gehört beispielsweise die Kompostbestattung, die als ökologische Bestattung gesehen wird. Die sogenannte Kokon-Bestattung beginnt mit der Einbettung des Körpers in ein sargähnliches, abgeschlossenes Behältnis. Innerhalb von 40 Tagen zersetzt sich der Körper darin. Die Komposterde wird dann in einem Grab beigesetzt.

    Die vierte Möglichkeit neben der Erdbestattung, dem Verbrennen der Leiche und der Kompostierung ist die Konservierung, wie sie beispielsweise vom Institut Körperwelten praktiziert wird.
    Die meisten anderen alternativen Bestattungsarten setzen zunächst ein Verbrennen der Leiche voraus. Dazu gehört beispielsweise die Diamant- beziehungsweise Edelstein-Bestattung, bei der auf der Asche ein Diamant gepresst wird. Auch bei der Luftbestattung und der Allbestattung wird die Leiche zunächst verbrannt, anschließend wird die Asche aus der Luft verstreut beziehungsweise mit einer Rakete ins Weltall geschossen.
    Teilweise werden aber auch traditionelle Bestattungen nach religiösen Riten verlangt. Während die christlichen Kirchen mittlerweile meist keine bestimmte Form der Beisetzung mehr vorschreiben, ist bei der jüdischen und der islamischen Bestattung die Beerdigung des unverbrannten Körpers Pflicht. Bei der muslimischen Bestattung ist es außerdem üblich, den toten Körper in ein Leinentuch zu hüllen. Aufgrund der deutschen Friedhofsgesetze muss die Leiche aber dennoch in einen Sarg gelegt werden.
    Die Spende des Körpers an ein anatomisches Institut ist dagegen keine eigene Bestattungsform. Hier dient die Leiche der Ausbildung von Ärzten und Ärztinnen, wird aber anschließend entweder klassisch beerdigt oder verbrannt.
    Weitere Informationen über alternative Bestattungen in Düsseldorf können Ihnen die lokalen Bestattungsdienstleister geben. Beispielsweise gibt es besondere Angebote wie die Stille Beisetzung, bei der die Trauerfeier ohne Angehörige durchgeführt wird. Üblicherweise steht auf dem Grab, meist ein Urnengrab, auch kein Name, weshalb auch von einer anonymen Bestattung gesprochen wird.

    schließen Hinweis